Esfahan – Die Perle Irans

Dienstag, 18.6.

Wir kommen gegen 11 Uhr in Hamedan weg und wollen mal schauen, wie weit wir es heute schaffen. Die Strecke ist besser als erwartet, wir müssen nicht zurück bis zur Autobahn. Stattdessen fahren wir eine angenehme Strecke, die teilweise durch die Berge bis zu 2600 m Höhe führt. Die Temperaturen bewegen sich den ganzen Tag um die 30 Grad, das kann so angenehm sein. Wir werden die 500 km bis Esfahan heute locker schaffen. Erst kurz vor Ankunft wird es langsam aber ständig wärmer. Wir merken sofort, dass Esfahan eine riesige, sehr schöne und moderne Grossstadt ist, die drittgrösste Irans. Nach kurzer Suche haben wir das Amir Kabir Hostel an der Hauptstrasse gefunden und fahren die Bikes sofort auf einen grossen, abgeschlossenen Parkplatz. In einer Querstrasse finden wir ein kleines Restaurant, wo es das standardmässige Döner gibt. Die Stadt ist in Feierlaune, überall hupende Autos mit iranischen Flaggen. Heute ist die Qualifikation zur Fussball-WM in Brasilien mit einem Sieg gegen Korea der Grund.

Mittwoch, 19.6. – Montag, 24.6.

Esfahan ist eine Stadt zum Staunen und Geniessen. Wir verbringen die Zeit hier mit der Besichtigung von Moscheen, Kirchen, Basaren und den vielen tollen Strassen, Geschäften und Parks. Gegen Nachmittag und zum Sonnenuntergang zieht es uns meist zum Imam Square, zum Fluss mit seinen tollen alten Brücken oder nach Jolfa, dem armenischen Viertel. An diesen Plätzen ist es sehr angenehm und entspannt, wir kommen mit zahllosen, ganz unterschiedlichen Menschen ins Gespräch. Oft sind es Studentinnen, die ein Gespräch mit einem zaghaften „Hi“ und etwas Gekicher anfangen. Wir lernen auch einen Literaturprofessor und einen coolen Iraner kennen, der in Moskau arbeitet. Auf dem Imam Square spielen wir mit einem iranischen Friseur und seiner Familie Karten, danach unterhalten wir uns mit ein paar Mädels auf dem Platz noch bis weit nach zwei Uhr nachts. Zur Übersetzung wird immer wieder das Smartphone gezückt, aber es funktioniert auch so.

Mittlerweile sind auch Marco und Derek im Amir Kabir Hostel eingetroffen. Wir wollen am Dienstag zusammen weiterfahren.

Samstag abend verabreden wir uns mit den beiden Maryams, die wir in einem Restaurant kennengelernt haben, zum Essen.

Hey, this text is for you. We enjoyed the time with you and it was great to check out some special places in Jolfa. I wish you good luck for your future plans and hope to meet you again one day.