Autor: admin

Isfahan – Half of the world

Fünf Tage in der schönsten Stadt Irans Fünf Tage sind eigentlich nicht genug, aber wir können das Lebensgefühl der Stadt geniessen und einige bekannte und neue Orte besuchen. Unterkunft Wir entscheiden uns für das Sarv Hostel, da die Lage super zentral ist und wir von hier fast alles zu Fuß machen können. Das relativ neue Hostel ist mittlerweile zu einer

Weiterlesen

Kalt und heiss – Alamut Valley, Qom, Kashan und Abyaneh

Wir pendeln zwischen Flachland und Bergen auf unserem Weg nach Süden Auf dem Weg nach Zandschan tanken wir zum ersten Mal im Iran. Das ist etwas chaotisch, da der Tankwart uns nicht helfen kann und wir eine Diesel Card von einem Lkw Fahrer benötigen. Der ist auch schnell gefunden und der Bus wird betankt. Beim Preis gibt es noch ein

Weiterlesen

Wir sind im Iran!

Einreise, tolle Bergstrassen, Tabriz und Kandovan Die Einreise in den Iran klappt wirklich problemlos. Die beiden Defender haben professionelle Unterstützung, am Ende sind wir zuerst durch, obwohl wir später zur Grenze kamen. Man muss ein wenig auf dem grossen Gelände hin- und herrennen und rausfinden, wo es dann weitergeht. Aber alle sind hier freundlich und hilfsbereit, sogar die erforderlichen Kopien

Weiterlesen

Armenien – der Süden

Klöster, ein riesiger See und faszinierende Berge Es geht uns beiden schon etwas besser und wir verlassen heute Yerewan. Viel haben wir hier diesmal nicht gemacht. Unsere Eindrücke vom letzten Mal gibt es hier. Wir stoppen noch beim Camp.am Campingladen in der Nähe vom Bahnhof. Ein kleiner, feiner Laden, aber einen passenden Tisch hat er leider nicht. Die Preise hier

Weiterlesen

Armenien – der Norden

Klöster, tolle Landschaften, Industrieruinen und ein See im Naturpark. Wir waren zuvor tatsächlich 5 Wochen in Georgien, die Zeit dort verging doch schneller als gedacht. Jetzt ist aber das nächste Land an der Reihe. Zur Grenzüberquerung habe ich bereits im Country Log etwas geschrieben. Schliesslich ist dann doch alles erledigt und wir fahren durch den Debed Canyon bis nach Alaverdi.

Weiterlesen
money

Was kostet die Welt(reise)?

Eine Übersicht nach den ersten vier Monaten Was kostet die Weltreise denn nun? Dieser Abschnitt der Reise umfasst die Abreise von zuhause, weiter durch Tschechien, Slowakei und Ungarn. Wir sind recht lange günstig auf dem Balkan und in der Türkei unterwegs, aber seit Juli auch im etwas teureren Georgien. Die Auswertung ist für die Monate April bis Juli. Alle Kosten

Weiterlesen

Wieder in die Berge – Die georgische Heerstrasse

Wir entfliehen der Hitze der Stadt und erkunden die georgische Heerstrasse und ein paar Seitentäler. In Tblisi wurde es in den lezten Tagen immer wärmer und jetzt wird es Zeit weiterzufahren. Unsere Visa für den Iran haben wir in der Tasche, Reddie hat eine neue Batterie und wir sind bereit für neue Abenteuer. Zunächst tanken wir und dann geht es

Weiterlesen

Wie wir unterwegs arbeiten

Arbeiten im Bus / Technik für Blog Damit wir auf einer längeren Reise unterwegs arbeiten können (z.B. diesen Blog schreiben) gibt es einige technische Voraussetzungen, die ich in diesem Artikel beschreiben möchte. Das Setup hat sich zum Teil aus der Ausstattung des gekauften T4 ergeben, viele Änderungen und Verbesserungen habe ich auch nachträglich noch vorgenommen. Wir arbeiten derzeit nicht für

Weiterlesen

Eine Woche in Tblisi

Die Hauptstadt von Georgien empfängt uns mit dem typischen Durcheinander von Menschen, Architektur und Essen. Da hat sich in neun Jahren nichts geändert, Tblisi ist immer noch gewöhnungsbedürftig. Gleichzeitig aber auch sehr spannend und niemals langweilig. Unser erster Stop hier dauert sogar etwas länger als eine Woche. Auf dem genialen Stellplatz hinter der Sameba Kathedrale (kostenlos) lernen wir einige andere

Weiterlesen

Lost Places: Eine Reise in die Vergangenheit…

… der Sowjetunion. Wir besuchen lost places in Georgien (ehemalige Sanatorien in Zqaltubo). Der Nieselregen will einfach nicht aufhören. Egal, damit haben wir die perfekte Stimmung für unsere heutige Unternehmung. Wir sind in Zqaltubo, wo wir einige der ehemals prunkvollen Sanatorien entdecken wollen, die heute größtenteils verfallen und als skurrile Kulisse für Fotoshootings oder Graffitis dienen. Einige Gebäude werden von

Weiterlesen