Shiraz und Persepolis

In Shiraz finden wir das Zand Hotel über GPS-Koordinaten. Die Fahrt in die Stadt ist Stop und Go bei 40 Grad, daher freuen wir uns erstmal über eine Dusche. Wir bleiben zwei Nächte hier, das sollte ausreichen. Shiraz ist die Stadt der berühmten Schriftsteller Hafez und Saiid, hat uns aber ansonsten (nachdem wir in Esfahan waren) nicht so recht überzeugt. Es gibt viele Gärten, schöne Moscheen und einen sehr fotogenen Basar, besonders bei abendlichem Licht vor Sonnenuntergang.

In die nächste Tagesetappe nach Yazd bauen wir noch den Besuch der antiken Stätten von Persepolis ein. Auch heute fahren wir wieder mit Marco und Derek zusammen, wir sind schon ein ganz gutes Team. Die Besichtigung in der Mittagshitze dauert knapp zwei Stunden, dann gehts weiter. Nachdem wir die Autobahn endlich verlassen, geht die Strecke durch die Berge. Plötzlich haben wir innerhalb weniger Minuten einen Temperatursturz von 38 auf 26 Grad, herrlich. Das kommt nicht nur durch die Höhe, es muss irgendeine Klimascheide sein.

Im Silkroad Hotel treffen wir Martina und Patrice, mit denen wir schon seit einiger Zeit per Email in Kontakt sind. Sie sind mit ihren beiden Kids im Bulli nach Sumatra unterwegs.

Aktuell denken wir über Ausweichmöglichkeiten für Pakistan nach. Marco und Derek wollen eventuell über Turkmenistan weiterreisen, Heiko und ich können theoretisch eine Schiffsverbindung nach Mumbai nehmen, aber ob der Stress wirklich lohnt? In jedem Fall werden wir mal unser Iran Visum verlängern.